Gremien

Der Stiftungsrat

Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder sitzt dem höchsten Organ der Kulturstiftung vor: Der Stiftungsrat – besetzt u. a. mit den für Kultur und Kunst zuständigen Ministern und Staatssekretären der 16 Länder – trifft die letzte Entscheidung über beispielsweise große Erwerbungsförderungen.

Der Stiftungsrat entscheidet über alle Förderungen, die die beantragte Summe von 100.000 Euro überschreiten. Außerdem beschließt er die Ausstellungsförderungen der Kulturstiftung der Länder und diskutiert alle wichtigen Projekte der Stiftung. Er besteht aus jeweils einem Mitglied der Landesregierungen der an der Stiftung beteiligten Länder sowie ein bis zwei Mitgliedern der Bundesregierung. Den Vorsitz des Stiftungsrats hat die Regierungschefin oder der Regierungschef des Landes inne, das jeweils den Vorsitz in der Ministerpräsidentenkonferenz führt. Eine stiftungsinterne Arbeitsgruppe auf Ministerialebene unterstützt die Arbeit des Stiftungsrats. Der Stiftungsrat tritt zweimal im Jahr zusammen. Im Gremium vertreten sind derzeit für:

Baden-Württemberg:

Ministerin Theresia Bauer

Bayern (Vorsitz):

Ministerpräsident Dr. Markus Söder

Berlin:

Senator Dr. Klaus Lederer

Brandenburg:

Ministerin Dr. Martina Münch

Bremen:

Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte

Hamburg:

Dr. Carsten Brosda

Hessen:

Staatsministerin Angela Dorn

Mecklenburg-Vorpommern:

Ministerin Bettina Martin

Niedersachsen:

Minister Björn Thümler

Nordrhein-Westfalen:

Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen

Rheinland-Pfalz:

Staatsminister Prof. Dr. Konrad Wolf

Saarland:

Ministerin Christine Streichert-Clivot

Sachsen:

Staatsministerin Dr. Eva-Maria Stange

Sachsen-Anhalt:

Staatsminister Rainer Robra

Schleswig-Holstein:

Ministerin Karin Prien

Thüringen:

Staatssekretärin Dr. Babette Winter

Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien:

Staatsministerin Prof. Monika Grütters

Auswärtiges Amt:

Staatssekretärin Antje Leendertse