Als Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats äußert Olaf Zimmermann den starken Wunsch an die Kulturministerkonferenz, dass diese sich für die Zivilgesellschaft und die Interessen der Verbände öffnet. Er hofft auf einen inhaltlichen Paradigmenwechsel im Verhältnis der Kultur-MK zur Zivilgesellschaft.

Nach Gründung der Kulturministerkonferenz hält Olaf Zimmermann ein Bundeskulturministerium für den nächsten logischen Schritt. Die Gründung der Kultur-MK sei bereits ein großer Schritt der Bundesländer gewesen, mit dem sie „massiv aufgeholt“ hätten, so Zimmermann. Davon könne sich der Bund motivieren lassen, die Weiterentwicklung der Strukturen in der Bundeskulturpolitik ebenfalls voranzutreiben.