Die Vier Jahreszeiten von Balthasar Permoser in Braunschweig: 1695–1806–2016

12,00 

Anschrift der geförderten Einrichtung:
Herzog Anton Ulrich-Museum
Museumstraße 1
38100 Braunschweig

Artikelnummer: PATRIMONIA NR. 393 (2018).
Kategorien: ,
Jahr: 2018
Land: Niedersachsen
Künstler: Permoser; Balthasar
Gattung: Plastik/Skulptur

Beschreibung

Nach 210 Jahren der Trennung kehren zwei der „Vier Jahreszeiten“ von Balthasar Permoser (1651–1732) an ihren seit 1722 bezeugten ursprünglichen Aufbewahrungsort in Braunschweig zurück. Der Ankauf der Personifikationen von „Herbst“ und „Winter“ ermöglichte die Zusammenführung mit ihren Gefährtinnen „Frühling“ und „Sommer“ und setzt den markanten Schlusspunkt hinter jahrelange Bemühungen, die „Die Vier Jahreszeiten“ von 1695 erstmals in der Dauerausstellung des Herzog Anton Ulrich-Museum des Landes Niedersachsen zeigen zu können. Johann Friedrich Ferdinand Emperius, der damalige Museumsdirektor, versuchte im Oktober 1806 eilig „Herbst“ und „Winter“ vor dem Einmarsch napoleonischer Truppen zu verstecken ­– wobei sie jedoch versehentlich vom Rest des vierteiligen Jahreszeiten Zyklus getrennt wurden und mit der fliehenden Familie Braunschweig verließen. Nach der Zusammenführeng wird erneut deutlich, dass „Die Vier Jahreszeiten“ ein elfenbeinernes Statuetten-Ensemble darstellen, das nur in seiner Gesamtheit die volle Wirkung entfaltet.

Mithilfe der Kulturstiftung der Länder, der Fritz Behrens-Stiftung, der Ernst von Siemens Kunststiftung, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Rudolf-August Oetker-Stiftung konnte Balthasar Permosers allegorische Figurengruppe „Die Vier Jahreszeiten“ nun als vollständiges Ensemble der Öffentlichkeit präsentiert werden. Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, betont einleitend in ihrem Geleitwort dieser Patrimonia-Ausgabe den Stellenwert der Wiederherstellung dieses national wertvollen Kulturgutes. Nach Grußworten beschreibt Dr. Regine Marth, Leiterin der Sammlung für Skulpturen, Antike, Mittelalterliche und Außereuropäische Kunst am ausstellenden Herzog Anton Ulrich-Museum die Stellung des Werks innerhalb Permosers Œuvre. Ebenso wird die einzigartige Geschichte von Verlust und Wiedervereinigung dargelegt.