Die Kulturstiftung der Länder trauert um Werner Müller

Wir sind tief betroffen vom Tod Werner Müllers, der lange Jahre Mitglied und stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums der Kulturstiftung der Länder war. Er verstarb am 15. Juli 2019 nach langer Krankheit in Essen.

Der frühere Bundeswirtschaftsminister (1998–2002) wurde 2005 erstmals vom Stiftungsrat der Kulturstiftung der Länder in deren Kuratorium berufen. 2010 und 2015 wurde sein Mandat jeweils um fünf Jahre verlängert. Seit Oktober 2014 war er stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums. Seine Expertise und Leidenschaft bereicherten die Arbeit des Kuratoriums und förderten die Entscheidungsfindung des Gremiums.

Während seiner Mitgliedszeit im Kuratorium der Kulturstiftung der Länder fungierte er fünfmal als dessen Gastgeber. Besonders in Erinnerung bleiben seine Einladungen, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stets in das von ihm mitgeprägte Ruhrgebiet führten: Nach Duisburg ins Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, nach Essen ins Museum Folkwang, nach Bottrop ins Josef Albers Museum Quadrat und nach Bochum in das Museum unter Tage –Situation Kunst. Unvergessen ist sein verdienstvolles Wirken im Ruhrgebiet, so beispielsweise sein Einsatz für die Kulturhauptstadt RUHR.2010.

Werner Müller bleibt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kulturstiftung der Länder und dem Kuratorium als stets zugewandter, musischer und kulturell vielfältig interessierter und gebildeter Mensch in Erinnerung. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.