Aufgaben

Detail Block Beuys, Raum 1, Joseph Beuys, 1984

Die Kulturstiftung der Länder unterstützt deutsche Museen, Bibliotheken und Archive bei der Erwerbung bedeutender Kunstwerke und Kulturgüter. Über die finanzielle Beteiligung an wichtigen Akquisitionen hinaus leistet die Kulturstiftung der Länder umfassende fachliche Beratung, hilft bei der Suche nach Experten und Förderern.

Seit 2009 stellen die 16 Länder der Kulturstiftung der Länder Mittel zur Förderung kunst- und kulturhistorischer Ausstellungen von herausragender Bedeutung zur Verfügung. Seit ihrer Gründung 1988 bis 2005 waren bereits rund 250 Ausstellungen mit Mitteln des Bundes über die Kulturstiftung der Länder gefördert worden.

Um die Restaurierung wichtiger Zeugnisse des kulturellen Erbes zu fördern, unterstützt die Kulturstiftung der Länder als Mitglied des Bündnisses „Kunst auf Lager“ Restaurierungen von national und regional wertvollem Kulturgut, das dadurch aus den Depots öffentlicher Museen in die Schausammlung zurückkehrt oder in Sonderausstellungen gezeigt werden kann.

Mit ihrer Bildungsinitiative KINDER ZUM OLYMP! widmet sich die Kulturstiftung der Länder zudem der kulturellen Bildung, indem sie Kinder und Jugendliche aktiv mit Kultur in Kontakt bringt. Kooperationen von Kultureinrichtungen und Künstlern auf der einen Seite und Schulen auf der anderen sollen bereits bei jungen Menschen Interesse an Kunst und Kultur wecken, nicht zuletzt, um die eigene Kreativität zu entdecken.

Um das kulturelle Schrifterbe in Bibliotheken, Archiven und Museen dauerhaft zu sichern, unterstützt die Kulturstiftung der Länder die „Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturgutes“. Die 2011 von Bund und Ländern gemeinsam gegründete Einrichtung erarbeitet ein nationales Konzept und fördert Modellprojekte zur Bestands- erhaltung des schriftlich überlieferten Kulturguts.

Mit der institutionellen Förderung der Berliner„Arbeitsstelle für Provenienzforschung“ engagierte sich die Kulturstiftung der Länder von 2008 bis 2014 bei der Aufklärung von NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kunst- und Kulturgut in öffentlichen Museen, Bibliotheken und Archiven. Anfang 2015 ging die AfP in das vom Bund, den Ländern und den kommunalen Spitzenverbänden neu geschaffene Deutsche Zentrum für Kulturgutverluste in Magdeburg über.

Der Deutsch-Russische Museumsdialog, dessen Geschäftsstelle die Kulturstiftung der Länder führt, hat sich zum Ziel gesetzt, den fachlichen Austausch zwischen deutschen und russischen Museen zu fördern. Rund 80 deutsche Museen, die vom Verlust von Sammlungsbeständen durch kriegsbedingte Verlagerung in die Sowjetunion betroffen sind, haben sich in dieser Initiative zusammengeschlossen.

Mit dem deutschen Theaterpreis DER FAUST leistet die Kulturstiftung der Länder einen Beitrag zur Würdigung des deutschen Theaters und der weltweit einzigartigen deutschen Theaterlandschaft. Der Preis wird vom Deutschen Bühnenverein gemeinsam mit der Deutschen Akademie für Darstellende Künste seit 2006 vergeben und von der Kulturstiftung der Länder gefördert.

Der Kulturstiftung der Länder obliegt auch die Organisation der Jurysitzungen zur Vergabe der Künstlerstipendien für die Villa Massimo in Rom, die Deutsche Akademie Rom Casa Baldi, für die Cité Internationale des Arts Paris sowie das Deutsche Studienzentrum Venedig.

Der Freundeskreis der Kulturstiftung der Länder e. V. fördert vor allem Restaurierungen von Kunstwerken und Kulturgütern in Ostdeutschland. Kunstengagierte Persönlichkeiten aus ganz Deutschland haben sich in diesem Verein zusammengeschlossen.

Mit Arsprototo besitzt die Kulturstiftung der Länder ein erfolgreiches Magazin, das die vielfältige Arbeit der Stiftung in allen 16 Ländern darstellt und darüber hinaus zu Spenden für Restaurierungen aufruft.

In ihrer wissenschaftlichen Schriftenreihe PATRIMONIA stellt die Kulturstiftung der Länder die wichtigsten geförderten Erwerbungen deutscher Museen, Bibliotheken und Archive monographisch vor.

Das Online-Portal Deutsches InformationsZentrum Kulturförderung, von der Kulturstiftung der Länder entwickelt, hilft allen Kulturschaffenden in Deutschland bei der Suche nach möglichen Förderern.

Einmal im Jahr lädt die Kulturstiftung der Länder zum Berliner Treffen kulturfördernder Stiftungen, einem Informations- und Diskussionsforum zu aktuellen kulturpolitischen Themen.

Institutionelle Förderung und Projektförderung durch die Kulturstiftung der Länder erhalten:

  • Zentrum Bundesrepublik Deutschland des Internationalen Theaterinstituts e. V., Berlin
  • Sektion Bundesrepublik Deutschland der internationalen Gesellschaft der bildenden Künste e. V., Berlin
  • Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt
  • Deutscher Übersetzerfonds e. V., Berlin
  • Deutscher Musikrat, Bonn
  • Deutscher Verein für Kunstwissenschaft e.V., Berlin