Horst Janssen „Die Sammlung Hartmut Frielinghaus“

10,00 

Anschrift der geförderten Einrichtung:
Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall
20095 Hamburg

Artikelnummer: PATRIMONIA NR. 141 (1998).
Kategorie:
Jahr: 1998
Gattung: Grafik
Land: Hamburg
Künstler: Janssen; Horst

Beschreibung

Horst Janssen (1929-1995) zählt zu den herausragenden deutschen Graphikern der Nachkriegszeit. Als Mensch und als Künstler war er Individualist. Seine Kunst, die immer wieder mit neuen Techniken spielte und experimentierte, ist zwischen Realismus und Phantastik angesiedelt. Janssens Werke breiten eine Vielfalt von technischen Möglichkeiten aus, die er virtuos beherrschte: die Strichätzung, Flächenätzung, Kaltnadel, Lithographie, Holzschnitt in der Druckgraphik, sowie Farbstifte, Bleistift und Aquarell in der Zeichnung.Beeindruckend ist darüber hinaus seine geradezu obsessive Schaffenslust. Die Sammlung Frielinghaus umfaßt insgesamt 2380 Radierungen, 318 Zeichnungen, Skizzen, Aquarelle, Gouachen und Plakatentwürfe, 71 Holzschnitte, 199 Lithographien und 380 Bücher mit Vorsatzzeichnungen.Die Zusammenarbeit von Horst Janssen und Hartmut Frielinghaus begann 1969/70. Der Künstler war auf der Suche nach einem Drucker für seine Radierungen. Ihre Zusammenarbeit vertiefte sich über die Jahre fast zu einer symbiotischen Verflechtung. Janssen selbst betonte einmal: Ihn (Frielinghausen) frage ich, wenn ich nicht mehr weiter weiß – er allein sagt mir in seiner ungemein redlichen Art, wie’s um mich bestellt ist (… ). Frielinghaus war dabei nicht nur ein höchst einfühlsamer Drucker und Freund des Künstlers, sondern auch ein umsichtiger Sammler. Die Sammlung spiegelt unter anderem die einzelnen Entstehungsetappen .von der Vorzeichnung, über verschiedene Zustandsdrucke, bis hin zu vollständigen Radierzyklen. Das gesamte Material steht nun im neu eingerichteten Janssen-Archiv der Hamburger Kunsthalle – ganz im Sinne des Graphikers – für Besucher sowie für die wissenschaftliche Bearbeitung zur Verfügung. Keine andere Stadt ist für die Repräsentation seiner Werke so geeignet wie Hamburg, an dessen Kunstszene Horst Janssen in jeder Weise aktiv teilgenommen und die er nachdrücklich mitgeprägt hat.Mit Hilfe der Kulturstiftung der Länder, sowie gemeinsam mit der Freien und Hansestadt Hamburg und privaten Spendern, konnte diese umfangreiche Sammlung für ihren adäquaten Bestimmungsort erworben werden.