Die Sammlung Eyssen

10,00 

Anschrift der geförderten Einrichtung:
Herzog August Bibliothek
Lessingplatz 1
38304 Wolfenbüttel

Artikelnummer: PATRIMONIA NR. 118 (1996).
Kategorie:
Jahr: 1996
Gattung: Grafik
Land: Niedersachsen

Beschreibung

Die erst nach dem Zweiten Weltkrieg begonnene Sammlung von Künstlerbüchern der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel erfährt durch die Eingliederung der Sammlung Eyssen eine bedeutende Ergänzung.Die Erwerbung umfaßt wie nur wenige andere öffentliche und private Sammlungen alle künstlerischen und typographischen Stilrichtungen der Buchkunst in Deutschland von 1900-1980. Nunmehr der Öffentlichkeit zugänglich, gründet sie das Fundament einer wegweisenden Forschung einer bis dato nur fallweise erarbeiteten Materie von hohem kulturgeschichtlichem Rang.Zum speziellen Sammelgebiet der bereits bestehenden Bibliothek gehören neben den Malerbüchern auch die Pressendrucke; es handelt sich hierbei um literarische Texte, die von bedeutenden Künstlern gestaltet und nur in kleiner Auflage hergestellt und vertrieben wurden. Sie prägten die besondere Güte des Buchdrucks zu Beginn des Jahrhunderts und setzten in der Tradition des in Deutschland beliebten Inkunabeldrucks einen Maßstab für Qualität in der Verfertigung des Buches.Angesichts des Reichtums der ersten Hälfte gerade des 20. Jahrhunderts an bibliophil ausgerichteten Pressen schließen die 303 Drucke, um die sich Dr. Jürgen Eyssen über Jahrzehnte hinweg bemühte, viele Lücken, die in der Herzog August Bibliothek v.a. für deutsche Drucke des Zeitraums von 1900-1950 bestanden.Erfaßt sind mit ihren wertvollsten Drucken neben der von 1911-1939 arbeitende Bremer Presse und der 1913 gegründeten Cranach Presse 25 Drucke der Ernst-Ludwig Presse, 35 Drucke der Rupprecht Presse, sowie 11 Drucke der Officina Serpentis.Darüber hinaus sind beispielhafte Werke entscheidender Pressen der Jahrzehnte der Vorkriegszeit bis auch in die Gegenwart präsent, was eine Untersuchung von Wandel und Kontinuität der Charakteristika überdurchschnittlichen Buchdrucks und seiner Gestaltung durch das ganze 20. Jahrhundert ermöglicht.Einen weiteren Schwerpunkt der Sammlung Eyssen bilden die individuell gestalteten und mit Illustrationen versehenen Bücher des Insel-Verlags, des Verlags von Bruno und Paul Cassirer und des Kurt-Wolff-Verlags.Besonders dekorativ und kunstvoll sind die Handeinbände, die zu den Drucken gehörten. Eyssen ließ sie von ausgewiesenen Künstlern zu luxuriösen Unikaten verarbeiten. Sie erlauben eine Präsentation aller bedeutenden Schritte in der Entwicklung des kunstvollen Buchbindens.Durch das Zusammenwirken der Herzog August Bibliothek, der Eckensberger Stiftung, der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Kulturstiftung der Länder konnte die Geschlossenheit dieser herausragenden Sammlung bewahrt werden, die ihren besonderen Wert ausmacht.