Ausstellungsförderung

Unheimlich Fantastisch. E.T.A. Hoffmann 2022

Die Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz zeigt in Kooperation mit der Staatsbibliothek Bamberg sowie dem Deutschen Romantik-Museum in Frankfurt am Main die Ausstellung „Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022“.

Anlass der Schau ist der 200. Todestag des Schriftstellers, Komponisten, Zeichners und preußischen Juristen E.T.A. Hoffmann (1776–1822). Die erste Ausstellungsstation ist Bamberg, dort wird die Ausstellung am 25. Juli eröffnet. Die Kulturstiftung der Länder fördert die Ausstellung an allen drei Standorten mit insgesamt 50.000 Euro.

E.T.A. Hoffmann schrieb Literaturklassiker wie „Der Sandmann“ und „Nussknacker und Mäusekönig“, machte sich mit seinen Karikaturen über die Posener Gesellschaft lustig, komponierte zahlreiche Werke und setzte sich für den Aufbau einer „Musikalischen Gesellschaft“ in Warschau ein, arbeitete als Kapellmeister in Bamberg und Dresden, schrieb den ersten deutschen Kriminalroman und setzte sich für eine unabhängige Rechtsprechung ein.

Die Ausstellung rückt die Mehrfachbegabung Hoffmanns in den Fokus: An zwei wichtigen Lebensstationen des Künstlers (Bamberg und Berlin) und im Kontext des neuen Museums zur deutschen Romantik wird Hoffmanns lebenslanges, paralleles Wirken als Jurist, Komponist, Schriftsteller, Theatermacher, Karikaturist und Zeichner den Besucherinnen und Besuchern vermittelt. In den Staatsbibliotheken in Berlin und Bamberg werden die umfangreichsten und bedeutendsten Originalmaterialien zu seinem Leben und Werk aufbewahrt, diese Objekte bilden den Kern der Ausstellung.

Die Ausstellung bedient sich zahlreicher multimedialer Vermittlungsformate, die sein Leben und Werk visuell und multisensorisch erlebbar machen. Realisiert wird dieses Vorhaben mit dem Ausstellungsformat „Exploratorium“ – vier Räume mit thematisch gegliederten Inhalten verknüpfen dabei auch Themen, die Hoffmann beschäftigten, mit zeitgenössischen Debatten und Kunstwerken.

Weitere Förderer: Kulturstiftung des Bundes, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, LOTTO-Stiftung Berlin, Wüstenrot Stiftung, Kulturinitiative „experimente#digital“ der Aventis Foundation, Kulturfonds Frankfurt RheinMain, Oberfrankenstiftung, Stiftung Preußische Seehandlung, Stiftung Joseph Breitbach, E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft

25. Juli – 22. Oktober 2022, Staatsbibliothek Bamberg

25. August – 2. November 2022, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

25. November 2022 – 12. Februar 2023, Deutsches Romantik-Museum, Frankfurt am Main

Weitere Informationen zur Ausstellung: www.etah2022.de