Kulturhauptstadt Europas 2025

Kulturhauptstadt-Jury

Am 14. Oktober 2020 hat die Kulturstiftung der Länder die Namen der zwölf europäischen Jurorinnen und Juroren veröffentlicht, die aus den fünf im Wettbewerb verbliebenen deutschen Städten eine Stadt für den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“ empfehlen werden. Am 28. Oktober 2020 wird die Empfehlung der Jury öffentlich bekannt gegeben werden.

Die zwölfköpfige Jury besteht aus folgenden europäischen Expertinnen und Experten:

Sylvia Amann, Österreich

Cristina Farinha, Portugal

Paulina Florjanowicz, Polen

Dr. Beatriz Garcia, Spanien

Dessislava Gavrilova, Bulgarien

Barbara Mundel, Deutschland

Alin Nica, Rumänien

Prof. Dr. Dr. Ulrich Raulff, Deutschland

Pierre Sauvageot, Frankreich

Jiří Suchánek, Tschechische Republik

Agnieska Wlazel, Polen

Jelle Burggraaff, Niederlande

Die unabhängige europäische Jury setzt sich formal wie folgt zusammen: Je drei Mitglieder werden durch die Europäische Kommission, den Europäischen Rat und das Europäische Parlament für je drei Jahre ernannt. Jeweils ein Jurymitglied wird durch den Europäischen Ausschuss der Regionen, durch die Kultusministerkonferenz und den Bund (die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und das Auswärtige Amt) berufen.

Eine fünfköpfige Delegation der Jury wird in der Woche vom 19. bis 23. Oktober 2020 den Bewerberstädten in einem digitalen Format begegnen.

Nähere Informationen zum nationalen Auswahlverfahren für die „Kulturhauptstadt Europas 2025“ in Deutschland finden Sie hier.