Marktplatz Kultur und Schule

Voller Erfolg für mehr Kultur an Schulen

Jetzt auch in Niedersachsen: Der Marktplatz Kultur und Schule in Stade zieht Lehrer und Künstler aus der Region an

Am diesjährigen Valentinstag kamen über 60 Gäste aus Schule und Kultur zu einem „Date“ ganz anderer Art zusammen. Der Landschaftsverband Stade und die Bildungsinitiative Kinder zum Olymp! der Kulturstiftung der Länder hatten in die Jugendfreizeitstätte Alter Schlachthof zum Marktplatz Kultur und Schule geladen. LehrerInnen und Kulturschaffende aus dem Elbe-Weser-Dreieck nutzten die Gelegenheit, sich kennen zu lernen, Ideen und Angebote auszutauschen und sich in bunt gemischter Runde für mehr Kultur im Schulalltag zu engagieren.

Auf dem Marktplatz wird ein neues Projekt besiegelt

Das Marktplatzkonzept wurde von der Kulturstiftung der Länder zur Vernetzung von Schulen und Kultureinrichtungen entwickelt und bietet insbesondere für den ländlichen Raum mit seinen manchmal schwierigen Bedingungen die Möglichkeit, die beiden Seiten zu fruchtbaren Kooperationen zusammenzuführen und auf diese Weise Kindern und Jugendlichen einen kreativen Zugang zu den Künsten zu ermöglichen.

Nach erfolgreichen Marktplatz-Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern wurde das Konzept in Niedersachsen durch den Landschaftsverband Stade erstmals im Elbe-Weser-Dreieck erprobt. Durch die Veranstaltung führte die Journalistin und Autorin Margarete von Schwarzkopf.

Kerstin Tolkiehn, Organisatorin des Marktplatzes beim Landschaftsverband, freut sich über die rege Teilnahme: „Es summte zeitweise wie in einem Bienenstock. In den thematischen Bereichen für die verschiedenen Kultursparten wie Musik, Theater und Kunst fanden in kurzer Zeit angeregte und produktive Gespräche statt. Viele Kulturschaffende hatten Anschauungsobjekte, bunte Poster und Verkleidungen mitgebracht.“ VertreterInnen aller Schultypen waren anzutreffen, wie auch die Kulturseite sich in größter Vielfalt präsentierte: Von der freischaffenden Theaterpädagogin bis zum Stadtarchiv, Bibliotheken und Museen waren alle dabei.

Theaterleute vom Kulturzentrum Stadeum im Gespräch mit Lehrerinnen

Ziel des Marktplatzes ist der persönliche Kontakt in der Region, der oft viel unkomplizierter zur Zusammenarbeit an Kulturprojekten führt als schriftliche Angebote. Wenn sich passende „Paare“ von Kulturschaffenden und Lehrkräften gefunden haben, können sie eine Absichtserklärung abgeben und sich versprechen, zur gemeinsamen Projektplanung in Kontakt zu bleiben. 24 neue Kooperationsideen sind an diesem Nachmittag im Elbe-Weser-Dreieck entstanden. Den spannendsten Projekten, die auch umgesetzt werden, winken Förderpreise im Gesamtwert von 2.500 Euro.

Bei Interesse an einem Marktplatz Kultur und Schule in Ihrer Region wenden Sie sich gern an:

Dr. Margarete Schweizer
Kinder zum Olymp!
Kulturstiftung der Länder
Tel.: 030 – 89 36 35 17
E-Mail: kinderzumolymp@kulturstiftung.de