Karolingische Beda-Handschrift aus St. Maximin

10,00 

Anschrift der geförderten Einrichtung:
Stadtbibliothek Trier
Weberbach 25
54290 Trier

Artikelnummer: PATRIMONIA NR. 17 (1990).
Kategorie:
Jahr: 1990
Gattung: Handschriften/Inkunabeln
Land: Rheinland-Pfalz
Künstler: Venerabilis; Beda

Beschreibung

Der englische Benediktinermönch Beda (672-735) gehört zu den großen Universalgelehrten, die das europäische Mittelalter hervorgebracht hat. Als Theologe, Historiker, Sprach- und Naturwissenschaftler hat er einen bedeutenden Beitrag zur europäischen Geistesgeschichte geleistet, so daß er den Ehrentitel venerabilis, d. h. «der Ehrwürdige», der ihm schon sehr früh zuerkannt wurde – die Synode von Aachen im Jahre 836 bezeichnet ihn als venerabilis et modernes temporibus doctor admirabilis – auch aus heutiger Sicht zu Recht führt. Auf einigen Wissensgebieten reichte seine Wirkung bis weit in die Neuzeit hinein, und als Historiograph genießt er unter den Mediävisten, die ihn als Vater der englischen Geschichtsschreibung bezeichnen, noch heute großes Ansehen.Die Handschrift enthält die drei naturwissenschaftlichen Hauptwerke Bedas: De Temporum Ratione und andere wissenschaftliche, kosmographische und historische Texte. Die Annales Laudunenses und Annales Trevirenses wurden in Laon und Trier zugefügt.Die Handschrift gehörte über 900 Jahre den Benediktinern der Abtei St. Maximin; in der französischen Revolution wurde sie mit der Klosterbibliothek zerstreut. Sie wurde in London versteigert und dank der Vermittlung von Dr. h. c. Hermann J. Abs, dem Vorsitzenden des Kuratoriums der Kulturstiftung der Länder, mit Mitteln der Kulturstiftung der Länder, des Landes Rheinland-Pfalz und der Stiftung der Landesbank Rheinland-Pfalz für die Stadtbibliothek Trier erworben.