Die Schuster-Rechenmaschine

18,00 

Anschrift der geförderten Einrichtung:
Arithmeum im Forschungsinstitut für Diskrete Mathematik der Universität Bonn
Lennéstraße 2
53113 Bonn

Artikelnummer: PATRIMONIA NR. 203 (2005).
Kategorie:
Jahr: 2005
Land: Nordrhein-Westfalen
Künstler: Schuster; Johann Christoph
Gattung: Technik

Beschreibung

Kaum ein Dutzend Rechenmaschinen, die alle vier Grundrechenarten ausführen können, haben sich aus der Zeit vor 1825 erhalten. So war es eine Sensation, als im Jahre 1993 eine solche Maschine auf dem Markt auftauchte. Von Ansbach, wo der Mechaniker Johann Christoph Schuster sie gefertigt hatte, war sie über die Jahrhunderte nach Australien und schließlich nach Indien gelangt. Nur zwei von Schusters Rechenmaschinen waren bis dahin bekannt. Einst als Wunderwerke bestaunt, stehen sie heute im Deutschen Museum München. Mit Hilfe der Kulturstiftung der Länder konnte die dritte Rechenmaschine für das Arithmeum in Bonn erworben werden. Geschichte, Restaurierung und Funktionsweise dieses goldglänzenden Highlights der Technikgeschichte zeigt das reichbebilderte PATRIMONIA-Heft 203.