Die Sammlung Gottschalk und weitere Heine-Archivalien

5,00 

Anschrift der geförderten Einrichtung:
Heinrich-Heine-Institut
Bilkerstraße 14
40213 Düsseldorf

Artikelnummer: PATRIMONIA NR. 54 (1992).
Kategorie:
Jahr: 1992
Gattung: Archivgut
Künstler: Heine; Heinrich
Land: Nordrhein-Westfalen

Beschreibung

Die Berliner Privatsammlung Gottschalk, deren Konvolut sich auf Hunderte von Seiten beläuft, stellt die bedeutendste Heine-Kollektion dar, die sich noch in privater Hand befand; sie kam 1991 in London zur Versteigerung, nachdem sie seit den Jahren des Dritten Reiches als verschollen gegolten hatte. Erstausgaben, die Heinrich Heine (1797-1856) mit Widmungen versehen hat, zahlreiche Gedichte in der Handschrift des Dichters und zum Teil unbekannte Manuskripte sind ebenso vertreten wie Entwürfe zu Artikeln, Briefe in großer Zahl und Vertonungen einiger Gedichte, zum Beispiel von Robert Schumann. Gleichzeitig wurden zwei Bildnisse des Dichters erworben, darunter eine seltene Lithographie, die Heine seinem Bruder Gustav 1851 von Paris aus widmete.Erworben gemeinsam mit der Stiftung Kunst und Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Bundesministerium des Innern, der Stadt-Sparkasse Düsseldorf, der Stiftung van Meteren sowie mit weiteren Drittmitteln, vermochte das Heinrich-Heine-Institut zu Düsseldorf durch die Sammlung Gottschalk seine Bestände trefflich aufzufüllen Die unbekannten unter den hinzuerworbenen Zeugnissen können noch in die historisch-kritische Heine-Ausgabe eingearbeitet werden.