Der Gatterer-Apparat

13,00 

Anschrift der geförderten Einrichtung:
Landesarchiv Speyer
Otto-Mayer-Straße 9
67346 Speyer

Artikelnummer: PATRIMONIA NR. 119 (1996).
Kategorie:
Jahr: 1996
Gattung: Archivgut
Land: Rheinland-Pfalz

Beschreibung

Der Gatterer-Apparat, benannt nach dem Sammler der Archivalien, bezieht sich inhaltlich in der Mehrzahl seiner Unterlagen auf die Geschichte der Pfalz und Rheinhessens, ein Umstand, der den Bestand für die zuständige Landesbibliothek in Speyer zu einer wichtigen Neuerwerbung machte.Johann Christoph Gatterer (1727-1799), ein berühmter Geschichtsprofessor seiner Zeit, der die Universitätsstadt Nürnberg zu einer bedeutenden Stätte der historischen Forschung in Deutschland machte, richtete 1766 als Vorläufer heutiger historischer Seminare ein historisches Institut ein, für das er diplomatische und heraldisch-geneologische Sammlungen zusammentrug, die z.T. angekauft, z.T. von Studenten geschenkt wurde. Nach seinem Tode setzte sein Sohn Christoph Wilhelm Jacob Gatterer die Sammeltätigkeit des Vaters fort.. Er konnte wichtiges Archivgut während der Wirren der französischen Revolution vor der Vernichtung bewahren. Durch die Erben der Revolution wurde der Bestand nach Luzern veräußert.Der durch systematische Sammeltätigkeit entstandene Gatterer-Apparat umfaßt ca. 4400 Urkunden fast ausschließlich pfälzischer und rheinischer Herkunft, darunter alleine 1135 aus der Zeit vor 1400. Das älteste Pergament ist eine Urkunde König Ludwigs des Jüngeren aus dem Jahre 878. Unter den Archivalien befinden sich 50 Königsurkunden, 29 Papstbullen vor 1400, zahllose Bischofsbriefe sowie Herzogs- und Grafenurkunden. Schließlich ist auch die neuere Zeit mit einigen hervorstechenden Schriftstücken vertreten, so mit je einem Schreiben Friedrich Wilhelms I. und Friedrich II. von Preußen.In einem zweiten Teil umfaßt die Sammlung alte Schreibgerätschaften, alte Kupferstiche von Urkunden und Siegeln, 275 Originalsiegel, 36 Siegelstempel und 40 Handschriften seit dem 13. Jahrhundert, darunter eine vorlutherische Psalmenübersetzung von 1470. Insgesamt zählt der Bestand 8600 Positionen in 5274 Nummern.Gefördert wurde der Ankauf des Gatterer-Archives aus der Schweiz durch die Kulturstiftung der Länder, das Land Rheinland-Pfalz und die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur.