Das Archiv von Walter Kempowski

13,00 

Anschrift der geförderten Einrichtung:
Akademie der Künste
Pariser Platz 4
10117 Berlin

Artikelnummer: PATRIMONIA NR. 269 (2006).
Kategorie:
Jahr: 2006
Gattung: Archivgut
Land: Berlin
Künstler: Kempowski; Walter

Beschreibung

„Wenn ich als Kind gefragt wurde: „Was willst du werden?“, antwortete ich: „Ich will Archiv werden.“, erinnerte sich der Schriftsteller Walter Kempowski (geb. 1929) in einem veröffentlichten Tagebucheintrag von 1983. Seinen Kinderwunsch lebte der gebürtige Rostocker, der heute zu den erfolgreichsten Autoren der deutschen Gegenwartsliteratur gehört, schließlich in einem lustvoll-besessenen und dennoch konsequenten Sammeleifer aus, der ihn immer noch umtreibt. Bekannt geworden durch die Romane seiner „Deutschen Chronik“, in der er aus einem autobiographischen Blickwinkel heraus die Geschichte einer deutschen Familie von der Weimarer Republik bis zur Nachkriegszeit erzählt, hat sich der Autor auch sammlerisch als Chronist des an Brüchen so reichen 20. Jahrhunderts betätigt.Mit seiner Entlassung aus dem Zuchthaus Bautzen 1956 begann Kempowski nicht nur, sein eigenes Leben und das seiner Familie systematisch zu dokumentieren, sondern auch individuelle Alltagszeugnisse unterschiedlichster Herkunft zusammenzutragen. Heute entrollen tausende unpublizierte Biographien, Aufzeichnungen, Briefe, Tagebücher und Photographien ein Kapitel Bewußtseins- und Erfahrungsgeschichte aus vornehmlich ostdeutscher Perspektive, wie es in dieser Geschlossenheit kaum sonst anzufinden ist. Wie eng Kempowskis sammlerische Leidenschaft mit seinem Leben und Werk letztlich verzahnt ist, macht auch das Projekt „Echolot“ deutlich, in dem er ohne Kommentar wichtige und unwichtige Lebenszeugnisse zu fesselnden Collagen der Kriegszeit zusammenfügt.