Antoine Pesne „Bildnis des Marchese Paolo Corbelli“

8,00 

Anschrift der geförderten Einrichtung:
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
Allee nach Sanssouce 5
14471 Potsdam

Artikelnummer: PATRIMONIA NR. 156 (1998).
Kategorie:
Jahr: 1998
Land: Brandenburg
Gattung: Malerei
Künstler: Pesne; Antoine

Beschreibung

Der Franzose Antoine Pesne (1683-1757) hat 47 Jahre lang als Hofmaler in Preußen gewirkt. Seine Portraits bestimmen wesentlich unsere Vorstellung von den Menschen, die das junge Königreich in die Reihe der europäischen Großmächte geführt oder als unmittelbare Zeitgenossen an seinem Weg dorthin gestanden haben. Die drei Könige, unter denen der Maler gedient hat, der gesamte preußische Adel, vermögende Bürger, angesehene Gelehrte und gefeierte Schauspieler – sie alle sind uns in Pesnes Werk erhaltengeblieben. Mit Hilfe der Kulturstiftung der Länder konnte ein monumentales Frühwerk Pesnes, das Bildnis des Marchese Paolo Corbelli, von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten erworben werden. Pesne hatte den Mailänder Edelmann um 1710 gemalt. Auf seinem Portrait begegnet uns ein kostbar gekleideter Grandseigneur mit wallender Allongeperücke, just von der Jagd zurückgekehrt und nunmehr, von seinen Jagdhunden und deren Beute umgeben, auf einer Rasenbank rastend. Trotz seiner Großartigkeit war dieses Werk des jungen Malers bis 1994 nur durch eine kurze schriftliche Erwähnung bekannt, so daß seine Entdeckung einer Sensation gleichkam. Fortan bildet es den glanzvollen Auftakt in der 1996 neueingerichteten Pesne-Galerie im Neuen Palais zu Sanssouci.