6 Gemälde aus dem Besitz des herzoglichen Hauses Anhalt

10,00 

Anschrift der geförderten Einrichtung:
Kulturstiftung Dessau-Wörlitz
Schloß Großkühnau
06846 Dessau

Artikelnummer: PATRIMONIA NR. 281 (2017).
Kategorie:
Jahr: 2017
Gattung: Malerei
Land: Sachsen-Anhalt

Beschreibung

Im Jahr 2002 gelang mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder der Ankauf von sechs Porträts aus dem Besitz des herzoglichen Hauses Anhalt für die Kulturstiftung DessauWörlitz – für die Kunstsammlung einer der glücklichsten Zugewinne seit der deutschen Wiedervereinigung. Fünf der Dargestellten gehören der anhaltinischen Dynastie an, ein weiteres Porträt zeigt mit Elisa Freifrau von der Recke eine der herausragenden Frauengestalten des ausgehenden 18. Jahrhunderts.

Die erworbenen sechs Porträts:

– Christoph Friedrich Reinhold Lisiewsky, Bildnis der Casimire von Lippe-Detmold, geb. Prinzessin von Anhalt-Dessau, um 1765

– Christoph Friedrich Reinhold Lisiewsky, Bildnis des Erbprinzen Leopold Friedrich Franz von Anhalt-Dessau, 1756

– Christoph Friedrich Reinhold Lisiewsky, Bildnis der Prinzessin Henriette Catharina Agnese von Anhalt-Dessau, nach 1764

– Joachim Martin Falbe, Bildnis der Prinzessin Henriette Amalie von Anhalt-Dessau, 1740-45

– Johann Friedrich August Tischbein, Bildnis der Luise Henriette Prinzessin von Anhalt-Köthen-Pless, geb. Prinzessin von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Beck, 1804

– Gottlieb Schiffner nach Anton Graf,Bildnis der Elisa Freifrau von der Recke, 1791

Der vorliegende Patrimonia-Band vertieft reich bebildert die kunsthistorischen Erkenntnisse um die Porträts.