Die Kulturstiftung der Länder trauert um Erika Lancelle

Wir sind tief betroffen vom Tod unserer langjährigen Verwaltungsleiterin Erika Lancelle. Sie verstarb unerwartet zwischen den Jahren, unmittelbar vor dem Eintritt in den Ruhestand.

Erika Lancelle war eine Frau der ersten Stunde: Seit der Gründung der Kulturstiftung der Länder im Jahr 1988 lenkte sie deren Geschicke als Hüterin der Finanzen und der Personalabteilung. Mit größter Hingabe widmete sie sich allen Belangen der Stiftungsarbeit. In Gremien und Arbeitskreisen waren ihre Sachkenntnis und ihr Hintergrundwissen ebenso unverzichtbar wie in der täglichen Arbeit ihrer Kolleginnen und Kollegen. Ihre zurückhaltende Art ging einher mit der Fähigkeit zu klarer Urteilsfindung, ihr fundierter Rat garantierte die Richtigkeit auch manch schwerer Entscheidung. Erika Lancelle hat 28 Jahre ihres Arbeitslebens in den Dienst der Kulturstiftung der Länder gestellt und sich damit größte Verdienste um die deutsche Kulturförderung erworben. Ihren Kolleginnen und Kollegen in der Stiftung und in den unterschiedlichsten Institutionen bleibt sie als freundlicher, zugewandter, stets hilfsbereiter Mensch unvergessen. Selbst tief berührt, gilt unser Mitgefühl der Familie von Erika Lancelle.

Für die Kulturstiftung der Länder

Isabel Pfeiffer-Poensgen (Generalsekretärin) und Frank Druffner (stellv. Generalsekretär)