Ausstellungsförderung

Von Degen, Segeln und Kanonen

Unterwasserarchäologie: Im Schloss Gottdorf, Schleswig, beleuchtet eine Schau den Untergang des Kriegschiffes „Prinzessin Hedvig Sofia“.

Das 2007 vor der Kieler Förde entdeckte Wrack der „Prinzessin Hedvig Sofia“ steht im Mittelpunkt der von der Kulturstiftung der Länder geförderten Ausstellung im Schloss Gottorf. Das schwedische Kriegsschiff wurde während des Großen Nordischen Krieges am 24. April 1715 im Kampf gegen eine dänische Flotte versenkt. Anhand ausgewählter Wrackfunde erzählt die Schau Geschichten von großen Seehelden im Kampf um die Vorherrschaft im Ostseeraum, während einzigartige Objekte aus dem Hochbarock einen Eindruck vom Leben an den prunkvollen Königshöfen vermitteln. Darüber hinaus beleuchtet die unter der Schirmherrschaft der UNESCO stehende Ausstellung den langfristigen Schutz und die komplexe Erforschung von Unterwasser-Kulturgut.