Kinder zum Olymp!

Initiative zu Gast in München

Zeit für eine Zwischenbilanz: Nach fünf Jahren KINDER ZUM OLYMP! geht der vierte Kongress am 25. und 26. Juni 2009 in München der Frage nach, inwieweit Kooperationen zwischen Kultur und Bildung inzwischen Wirklichkeit geworden sind.

NewsBilder_web_2009_26

Unter dem Titel „Konkret! Kooperationen für kulturelle Bildung“ veranstaltet die Kulturstiftung der Länder gemeinsam mit der Kulturstiftung des Bundes und der Landeshauptstadt München am 25. und 26. Juni 2009 den vierten Kongress KINDER ZUM OLYMP! in München. Nach fünf Jahren Bildungsinitiative wird eine Zwischenbilanz gezogen:  Die „Kulturelle Bildung“ ist mittlerweile  verstärkt in vieler Munde, aber wie weit sind die geforderten Kooperationen zwischen Kultur und Bildung Wirklichkeit geworden, ja sogar Alltag? Wie hat sich das Verhältnis von Kultur und Bildung entwickelt – jenseits aller Sonntagsreden aus Politik und Kultur? Viel hat sich hier in den letzten Jahren bewegt, auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene, sowohl auf der Seite der Schulen als auch auf Seiten der Kultur, bei Kultureinrichtungen, Künstlern, den künstlerischen Hochschulen und auch bei den Institutionen der kulturellen Bildung. Trotzdem bleibt die Frage: Sind wir auf dem richtigen Weg? Wo wollen wir letztlich hin?

Der Kongress richtet sich an alle, die für die ästhetisch-kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen verantwortlich sind: an Eltern und Erzieher,  Lehrer und Schulplaner, Vertreter von Ländern und Kommunen, an Kultureinrichtungen und Künstler, Verbände und Stiftungen sowie Universitäten und Hochschulen.

Die Kooperationspartner dieses Kongresses sind die PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur, die Bundeszentrale für politische Bildung und das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus.