Provenienzforschung

In deutschen Museen, Bibliotheken und Archiven befinden sich noch heute zahlreiche Kulturgüter, die während der Zeit des Nationalsozialismus den rechtmäßigen Eigentümern entzogen wurden: Mit der institutionellen Förderung der Berliner„Arbeitsstelle für Provenienzforschung“ (AfP) engagierte sich die Stiftung von 2008 bis 2014 bei der Aufklärung von NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kunst- und Kulturgut in öffentlichen Einrichtungen. Anfang 2015 ging die AfP in das vom Bund, den Ländern und den kommunalen Spitzenverbänden neu geschaffene Deutsche Zentrum für Kulturgutverluste in Magdeburg über.