Kinder zum Olymp!-Kongress

Perfekt?

Der diesjährige Kongress der Bildungsinitiative Kinder zum Olymp! der Kulturstiftung der Länder findet in Hannover am 13. und 14. Juni statt; er diskutiert die Qualität kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche.

Was ist eigentlich „gute“ kulturelle Bildung? Wie kann kulturelle Bildung Kinder und Jugendliche so inspirieren, dass die Begeisterung für Kunst und Kultur ein Leben lang hält? Welche Voraussetzungen sind hierfür erforderlich? Wie viel Evaluation ist sinnvoll und wie werden die Ergebnisse konkret umgesetzt?

Die Notwendigkeit von kultureller Bildung wird mittlerweile nicht mehr in Frage gestellt. Die dynamische Entwicklung der letzten Jahre darf jedoch nicht vergessen lassen, dass kulturelle Bildungsangebote längst noch nicht flächendeckend existieren und zudem nicht alles „gut“ ist, nur weil es kulturelle Bildung heißt. Der sechste Kongress Kinder zum Olymp! stellt daher die Frage nach der Qualität kultureller Bildungsangebote und wann diese wirksam sind und begeistern, kulturelle Teilhabe ermöglichen und Räume für Kreativität und künstlerisches Engagement öffnen.  Die Bildungsinitiative Kinder zum Olymp! der Kulturstiftung der Länder setzt sich seit ihrer Gründung 2003 für eine anspruchsvolle und gleichzeitig leicht zugängliche kulturelle Bildung ein, die alle Kinder und Jugendlichen erreicht.

Der Kongress bietet eine Plattform für den methodisch-inhaltlichen Austausch und Anregungen für die Praxis. Er wendet sich an Vertreter aus Kindergärten und Schulen, von Ländern und Kommunen, an Künstler, Kultureinrichtungen und Institutionen kultureller Bildung sowie an künstlerische Hochschulen.

Die Kulturstiftung der Länder veranstaltet den Kongress gemeinsam mit der Kulturstiftung des Bundes und der Bundeszentrale für politische Bildung. Kooperationspartner sind das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur und die Bertelsmann Stiftung.

Das Schauspiel Hannover, das Niedersächsische Landesmuseum Hannover, das Künstlerhaus Hannover und das Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst bilden den Rahmen für die Konferenz, zu der die Veranstalter rund 500 Teilnehmer erwarten. Und nicht zuletzt ist Hannover auch die Stadt des Malers, Dichters und Dada-Künstlers Kurt Schwitters, dessen Spuren die Teilnehmer des Kongresses immer wieder kreuzen werden.