Erwerbungsförderung

Neue Reger-Fülle

In der Ausstellung „Neue Fülle“ präsentiert das Max-Reger-Institut in der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe erstmals Autographen aus den frühen Schaffensjahren des Komponisten, die 2014 mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder erworben werden konnten.

Rund ein Drittel aller derzeit bekannten Musikhandschriften des Komponisten Max Reger (1873-1916) umfasst die Autographensammlung des Max-Reger-Instituts, die in der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe verwahrt wird. Damit ist diese Sammlung die weltweit größte und vielfältigste. Sie gibt über das Werden und das Umfeld Regers Aufschluss und dient als ergiebige Grundlage für die Forschung.

1/3

Vom 11. September bis zum 28. Oktober 2015 präsentieren das Max-Reger-Institut und die Badische Landesbibliothek die Ausstellung „Neue Fülle“, in der bedeutende Bestände zum Liedschaffen des Komponisten vorgestellt werden. Die nach Regers Lied „Neue Fülle“ (op. 104 Nr. 1 auf einen Text Stefan Zweigs) benannte Ausstellung thematisiert in ihrem Zentrum eine bedeutende Neuerwerbung, die mit großzügiger Unterstützung durch die Kulturstiftung der Länder, das Land Baden-Württemberg, die Wüstenrot-Stiftung sowie viele private Förderer im Jahr 2014 in die Sammlung gelangte. Sie umfasst frühe Lieder (Opera 4, 8, 12, 14 und 15), die ersten Chorwerke des Komponisten (Drei Chöre op. 6) sowie mehrere Klavierwerke. Die erworbenen Materialien waren Teil des historischen Archivs des Schott-Verlags in Mainz, dessen Bestände Ende letzten Jahres auf die Staatsbibliotheken in Berlin und München sowie sechs spezialisierte Forschungseinrichtungen, darunter das Max-Reger-Institut in Karlsruhe, aufgeteilt wurden. Erstmals werden diese nun der Öffentlichkeit präsentiert.

Ergänzt wird die Ausstellung durch weitere zahlreiche Dokumente aus den Beständen des Max-Reger-Instituts, die Regers Vokalschaffen in großer Vielfalt visuell erlebbar machen: Neben Reinschriften, Entwürfen und Erstdrucken der Lieder erhellen Fotos, Gedichtbände, Briefe und andere Dokumente den engen Kontakt Regers zu zahlreichen zeitgenössischen Dichtern, die ihm nicht selten ihre Texte schon vor der Veröffentlichung zur Vertonung zukommen ließen. Eine Medienstation stellt die neu edierte umfangreiche Werkausgabe des Komponisten für den Besucher zur Vertiefung bereit.

Das Begleitprogramm der Ausstellung umfasst öffentliche Kuratorenführungen, einen Vortrag mit Liedaufnahmen sowie ein Konzert des Busch Kollegiums Karlsruhe. Darüber hinaus findet vom 23. bis zum 25. September 2015 die interdisziplinäre Tagung „…hinübergetragen durch die Zeit?“ in der Badischen Landesbibliothek statt.