Ausstellungsförderung

Europa Jagellonica

Kunst und Kultur Mitteleuropas unter der Herrschaft der Jagiellonen 1386-1572 – eine Ausstellung in Potsdam beleuchtet mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder die spätmittelalterliche Dynastie der Jagiellonen.

Reliquiar des Heiligen Bartholomäus, um 1520, Bautzen, Domschatzkammer St. Petri
Reliquiar des Heiligen Bartholomäus, um 1520, Bautzen, Domschatzkammer St. Petri

Dass Prag und Krakau blühende Kunststädte waren, mag noch geläufig sein, dass sich jedoch in den Gebieten Ungarns und der heutigen Slowakei einige der Hauptwerke der spätgotischen Schnitzerei befinden, wissen die wenigsten. Und doch ist es so: Diese Gebiete erlebten im späten Mittelalter eine beispiellose Blüte. Zu dieser Zeit waren sie von der in Deutschland heute nur noch wenig bekannten Dynastie der Jagiellonen beherrscht, die durch Heiratspolitik große Reiche erworben hatten. Im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte Potsdam wird dieser faszinierenden Facette der europäischen Geschichte eine von der Kulturstiftung der Länder geförderte Ausstellung gewidmet, in der Hauptwerke der spätmittelalterlichen Künste vereint werden; Werke, die größtenteils noch nie in Deutschland zu sehen waren.