Erwerbungsförderung

Grüße aus dem Norden

Die Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek (SHLB) erwirbt mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder kostbare Autographen u. a. von Theodor Storm, Friedrich Hebbel und Detlev von Liliencron.

Die Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek in Kiel freut sich über die Neuerwerbung kostbarer und teilweise seltener Autographen von prominenten und für die Landesgeschichte wichtigen Autoren, so beispielsweise von Theodor Storm, Friedrich Hebbel oder Heinrich Christian Boie. Mit Unterstützung u.a. der Kulturstiftung der Länder gelang so die Erweiterung vorhandener Teilnachlässe bekannter norddeutscher Schriftsteller und Zeitgenossen um wichtige Briefe und Manuskripte.

Die Landesbibliothek konnte Autographen von Theodor Storm (ein Brief), Friedrich Hebbel (zwei Briefe von 1855), Detlev von Liliencron (ein Gedicht und zwei Briefe), Klaus Groth (zwei Briefe zum Hoch- und Plattdeutsch), Heinrich Christian Boie (drei Briefe), Ernestine Voß (ein Brief) und der Gräfin Juliane zu Reventlows (ein Manuskript) erwerben. Darüber hinaus gelang der Ankauf des Briefwechsels zwischen Gustav Frenssen und der Kunstgewerblerin Elisabeth Lindemann-Hablik, in dem alltägliche und politische Ereignisse der Zeit von 1901 bis 1943 nachvollziehbar sind.

Im zentralen Literaturarchiv des Landes Schleswig-Holstein befinden sich bereits Teilnachlässe von Friedrich Hebbel und Detlev von Liliencron sowie große Teile der Korrespondenz Theodor Storms. Die Kulturstiftung der Länder konnte zusammen mit der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein und der Drägerstiftung trotz der Knappheit öffentlicher Ankaufsetats diesen für die Landesbibliothek wichtigen Ankauf ermöglichen.

Zur Präsentation am 4. Februar in Kiel wird der stellvertretende Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, Dr. Martin Hoernes, anwesend sein.