Ausstellungsförderung

Die Meister-Sammlerin

Rembrandt, Liotard und Teniers – die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe rekonstruiert die beeindruckende Kunstsammlung der Markgräfin Karoline Luise von Baden.

Der passionierten Kunstsammlerin Karoline Luise von Baden (1723-1783) widmet die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe die Große Landesausstellung zum 300-jährigen Geburtstag der Stadt. Im Zentrum der von der Kulturstiftung der Länder geförderten Schau steht das einst über 200 Gemälde umfassende „Mahlerey-Cabinet“ der gebildeten Markgräfin, das zum größten Teil in der Kunsthalle erhalten ist – eine Sammlung niederländischer Meisterwerke des 17. Jahrhunderts sowie bedeutender französischer Gemälde des 18. Jahrhunderts, darunter Werke von Rembrandt Harmensz. van Rijn, David Teniers und Jean Siméon Chardin.